Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Sport an der Christophorusschule

Sport nimmt einen wichtigen Stellenwert nicht nur im subjektiven Erleben der SchülerInnen im Alltag der Christophorusschule ein, sondern findet auch seinen Ausdruck in der entsprechenden Stundenplanberücksichtigung und mittlerweile räumlichen und materiellen Ausstattung u.a. durch die 1997 fertiggestellte neue Turnhalle.

Diese Stellenwertzuweisung liegt unter anderem darin begründet, dass Sport und Bewegung in der Regel mit viel Spaß und Freude verbunden ist und auch weil Sport wie kaum ein anderes Medium in der Lage ist, wichtige Lernfelder, gerade auch für unsere körperbehinderten Schülerinnen und Schüler, bereitzustellen.

Neben den gesundheitlichen und therapeutischen Aspekten stellt der Sport- und Schwimmunterricht ein Tätigkeitsfeld in unserer Schule dar, in dem die Schülerinnen und Schüler umfassend und ganzheitlich in ihrer Gesamtpersönlichkeit gefördert werden können. Neben der notwendigen Förderung körperlicher / motorischer Grundeigenschaften betrifft dies besonders Bereiche der elementaren Bewegungsgrundlagen, wie z.B. Sinneserfahrung, Körpererfahrung, Kreativität etc.

Entsprechend orientieren sich die Inhalte und Methoden an den Vorgaben des Rahmenlehrplan unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzbereiche

  • Sich, den eigenen Körper und seine Umwelt in Schule und Alltag wahrzunehmen.
  • Mit behinderungsspezifischen Einschränkungen und individuellen Beeinträchtigungen umgehen lernen und Ausgleichschancen wahrnehmen.
  • Sich darstellen können und Kreativität entwickeln.
  • Sich einschätzen, etwas wagen und verantworten.
  • Lernen eigenverantwortlich gestalten, sich organisieren und Leistungsentwicklung erfahren.
  • Miteinander kommunizieren, im Team arbeiten und aufgabenbezogen kooperieren.

Durch die veränderten motorischen Möglichkeiten unserer Schülerinnen und Schüler ist der Sportunterricht in der Lage, einen breiten Handlungsraum zur Verfügung zu stellen, in dem personale, emotionale, soziale und materiale Erfahrungen gesammelt werden können.

Dazu zählen u.a. Bereiche wie Stärkung des Selbstwertgefühls, Erfolgserlebnisse, Regeln und Normen, Kooperation, Rücksicht nehmen, Kommunikation und vieles anderes mehr.

In der Entwicklung der Schülerinnen und Schüler ist von besonderer Bedeutung das Erleben der wechselhaften Vernetzung von Sinneswahrnehmung und Bewegungshandlung und der damit u.a. verbundenen Wahrnehmungsförderung. Hier bietet der Sport hervorragende Fördermöglichkeiten.

Der Sportunterricht in der Primarstufe an der Christophorusschule ist aus diesen Gründen in seiner konzeptionellen Ausrichtung eng mit der Motopädagogik als auch anderen handlungsorientierten Ansätzen verbunden.

Entsprechend findet dieser Ansatz in der Schulorganisation Berücksichtigung:

Der Sportunterricht findet im Klassenverband i.d.R. mit der Parallelklasse in der Turn- und Schwimmhalle statt.

Gegen Ende der Primarstufe und in der Sekundarstufe finden verstärkt Elemente der klassischen Sportarten Eingang, wie z.B. Basketball, Rollstuhlbasketball, Fußball, Hockey, Tischtennis aber auch Elemente der Leichtathletik. Entsprechend der Lernvoraussetzungen der einzelnen Schülergruppe werden einzelne Regeln modifiziert.

Darüber hinaus gibt es einmal pro Woche ein Bewegungsangebot für schwerer beeinträchtigte Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle in Form von Großgeräteaufbauten zum Schaukeln und Schwingen etc., ein Mobilitätstraining im Rollstuhl und ein Schwimmtermin zum therapeutischen Schwimmen insbesondere für schwermehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler.

In den Mittagspausen werden verschiedene angeleitete Sportangebote bereitgestellt: Tischtennis, Rollstuhl (Mini) Basketball, Fußball für Primarstufenschüler, und Turniervorbereitung i.d.R. für Hockey, Fußball.

Daneben haben einzelne SchülerInnen die Möglichkeit, am therapeutischen Reiten sowie an einer jährlich stattfindenden Winterfreizeit teilzunehmen.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist von besonderer Bedeutung die Teilnahme an den Landesportfesten der Schulen in Nordrhein-Westfalen. In den letzten Jahren haben die SchülerInnen regelmäßig an den Landessportfesten für Tischtennis, Hockey, Fußball für die Primarstufe aber auch für die Sekundarstufe, Minirollstuhlbasketball Schwimmen und den Spiel- und Bewegungsfesten für schwerstbehinderte SchülerInnen.

Die Motivation zum Training für dieses Sportfeste/Turniere ist besonders groß. Seit Jahren findet regelmäßig das Mini-Rollstuhlbasketballturnier in Bonn unter Leitung und Organisation der Christophorusschule statt.

Ziele, Inhalte, Gestaltung und Ausrichtung des Sports erfolgen darüber hinaus in zum Teil enger Abstimmung und Kooperation mit den Therapeuten und der Motopädin der Schule.

Durch diese Angebotsvielfalt im Bereich Sport an der Christophorusschule wird versucht, den SchülerInnen entsprechende Lernangebote und Entwicklungsmöglichkeiten im Sinne eines ganzheitlichen und fachübergreifenden Erziehungskonzepts anzubieten.

Sportangebote in der Christophorusschule

Im Rahmen des allgemeinen Unterrichts ist die Turnhalle in jeder Schulunterrichtsstunde und in den Mittagspausen belegt.

· Jeder Klasse steht die Turnhalle mit ca. 2 WS zur Verfügung.

· Jeder Klasse steht eine Schwimmeinheit zur Verfügung.

Sportangebote im Rahmen von Pausen oder AG Zeiten

· Tischtennis AG.

· Rollstuhlbasketball AG / Mobilitätstraining (halbjährlicher Wechsel)

· Fußball für Primarstufenschüler

· Fußball für alle offen

· Turniervorbereitung (i.d.R. Hockey, Fußball)

· Schwimm AG

· Zirkus AG

Regelmäßige Teilnahme an Sport- und Spielfesten

  • Schwimmturnier
  • Fußballturnier für Primarstufenschüler
  • Fußballturnier für Sekundarstufenschüler
  • Tischtennisturnier
  • Hockeyturnier
  • Mini-Rollstuhl-Basketballturnier (i.d.R. selber Ausrichter)
  • Rollstuhlbasketballturnier
  • Spiel- und Bewegungsfest für Schwerstmehrfachbehinderte

Regelmäßig finden jährlich an unserer Schule Sportfeste statt

  • Sportfest in Anlehnung an die Bundesjugendspiele

Sport- und Spielefeste, Projektwochen, „Olympische Spiele“

  • Landessportfest für schwerstbehinderte Schülerinnen und Schüler
  • Projektwoche Sport - Sponsorenlauf
  • „Sommerspiele“ - jährliches Sommersportfest

Jährlich findet klassenübergreifend eine schulinterne Schnee- und Skifahrt in die Alpen statt.

· Im 4 Wochenrhythmus Besuch der Skisporthalle in Neuss mit Rollstuhlfahrern mit den Bi- und Monoskigeräten.

· Jährliche Schnee- Skifahrt in die Alpen.

Nach oben

Sportangebote in der Christophorusschule

Im Rahmen des allgemeinen Unterrichts ist die Turnhalle in jeder Schulunterrichtsstunde und in den Mittagspausen belegt.

  • Jeder Klasse steht die Turnhalle mit ca. 2 WS zur Verfügung.
  • Jeder Klasse steht eine Schwimmeinheit zur Verfügung.

Sportangebote im Rahmen von Pausen oder AG Zeiten

  • Tischtennis AG.
  • Rollstuhlbasketball AG / Mobilitätstraining (halbjährlicher Wechsel)
  • Fußball für Primarstufenschüler
  • Fußball für alle offen
  • Turniervorbereitung (i.d.R. Hockey, Fußball)
  • Schwimm AG
  • Zirkus AG

Regelmäßige Teilnahme an Sport- und Spielfesten

  • Schwimmturnier
  • Fußballturnier für Primarstufenschüler
  • Fußballturnier für Sekundarstufenschüler
  • Tischtennisturnier
  • Hockeyturnier
  • Mini-Rollstuhl-Basketballturnier (i.d.R. selber Ausrichter)
  • Rollstuhlbasketballturnier
  • Spiel- und Bewegungsfest für Schwerstmehrfachbehinderte

Jährlich finden an unserer Schule Sportfeste statt

  • Sportfest in Anlehnung an die Bundesjugendspiele

Sport- und Spielefeste, Projektwochen, „Olympische Spiele“

  • Landessportfest für schwerstbehinderte Schülerinnen und Schüler
  • Winterspiele
  • UNESCO Projektwoche Sport / Gesundheit mit Sponsorenlauf
  • Sommerspiele

Jährlich findet klassenübergreifend eine schulinterne Winterfahrt in die Alpen statt.

  • Im 4 Wochenrhythmus Besuch der Skisporthalle in Neuss mit Rollstuhlfahrern.

Bewegungslandschaft (mit Rollbrett und Rolli)

  • Zirkus zummitachen
  • Angebote zum Seifenblasen
  • Ein Fahrradparcour
  • Alternative Bundesjugendspiele - Ein Siebenkampf aus verschiedenen Angeboten
  • Wasserspiele
  • Springen auf der Hüpfburg
  • Kistenklettern
  • Ein Minifußballturnier
  • Ein Fußballturnier Schüler gegen Lehrer

So gab es für alle Schüler und Schülerinnen ein reichhaltiges Angebot sich nach eigenen Interessen orientiert vielseitig und ausdauernd zu betätigen. Die einzelnen Angebote wurden auch von allen Schülern begeistert wahrgenommen.

Für jede Station oder Aufgabe, die erledigt wurde, gab es eine individuelle Teilnahmebestätigung in Form eines Stempels, eines kleinen Andenkens oder einer Urkunde etc.

Gegen Endes des Sportfests gab es den Höhepunkt: Ein Fußballspiel Schüler gegen Lehrer. Bei aller Anstrengung von beiden Seiten konte sich keine Mannschaft entscheidend durchsetzen, so dass das Spiel unentschieden endete.

Zur größten Freude aller Beteiligten hatte sich der Wetterbericht zum Glück nicht bestätigt - es gab nämlich nicht wie befürchtet den angekündigten Regen.

Dies und nicht zuletzt die Begeisterung der Schüler und Schülerinnen und das Engagement der Mitarbeiter der Christophorusschule hat zu einem vollem Erfolg des Spiel- und Sportfest beigetragen.